Die Geschichte der Lipizzaner

Eine kurze Zusammenfassung für den neuen Lipizzanerfreund….

Es war einmal….

Der Erzherzog KARL II von HABSBURG, Herr über die Steiermark, Kärnten, Krain, Istrien und Triest. Er hat in seinen Ländern die Pferdezucht, eine der Grundlagen der wirtschaftlichen Entwicklung und der militärischen Stärke des Staates, sehr gefördert.

Für den Bedarf des eigenen Hofes hat der Erzherzog im Karst, in der Nähe der Stadt Triest, auf dem Gestüt LIPICA, dass er vom Bischof von Triest, Nikolaus von Coreta erstanden hatte, 1580 ein Gestüt gegründet.

Er dürfte gewusst haben, dass auf diesem Gebiet bereits von je her die Pferdezucht geblüht hat.

Am 19 MAI 1580 wird der Vertrag zur Besitzübernahme unterschrieben.

Bereits im ersten Jahr sind aus Spanien drei Zuchthengste und im darauffolgenden Jahr weitere drei Zuchthengste und 24 Stuten nach Lipica gebracht worden. Zunächst war man sich gar nicht so sicher, ob die ersten spanischen Pferde den Umweltbedingungen der Karster Region gewachsen sein würden. Doch durch die harten Aufzuchtsbedingungen und die damit strenge Selektion, entwickelte sich ein robuster und harter Pferdetyp.

Gegen Ende des 17. und zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurden Pferde aus damals hervorragenden Züchtungen verwendet. Diese stammten aus der oberitalienischen Polesina, aus dem dänischen Gestüt Frederiksborg sowie aus der deutschen Zuchtstätte Lippe-Bückeburg und dem böhmischen Hofgestüt Kladrub.

Heute noch blühen die alten SECHS Stämme, die auf folgende Stammväter zurückgehen

  1. der Frederiksborger, Dänemark
    PLUTO, Schimmel, geboren 1765

  2. der Neapolitaner
    CONVERSANO SENIOR, Rappe, geboren 1767

  3. der Neapolitaner
    NEAPOLITANO SENIOR, Brauner, geboren 1770

  4. der Kladruber
    FAVORY SENIOR, Falbe, geboren 1779

  5. der Kladruber
    MAESTOSO SENIOR, Schimmel, geboren 1773

  6. der Araber
    SIGLAVY SENIOR, Schimmel, geboren 1810


Es existieren noch zwei jüngere Hengststämme, die in jüngster Zeit nachträglich für die Lipizzanerzucht anerkannt wurden.

TULIPAN - Ursprung Kroatien
INCITATO - Ursprung Ungarn

Eine detailierte Beschreibung der Geschichte der Lipizzaner können sie unter dem folgenden Link nachlesen:

http://www.lipica.org/de/entdecken-sie-lipica/geschichte